Metsä Wood Vilppula, Finnland

Metsä Wood, Sägewerk Vilppula

 

Endspurt für ein großes Investitionsvorhaben

Das Sägewerk in Vilppula, Finnland, das zur international agierenden Metsä Gruppe gehört, wurde im Jahr 1980 erbaut. Der Gesamtumsatz der Metsä Wood Gruppe beträgt über EUR 900 Mio. bei rund 3000 Beschäftigten in 20 Ländern. 100 davon arbeiten im Sägewerk in Vilppula.

Der Volumen des Investitionsvorhabens, das in Vilppula im Jahr 2013 umgesetzt wurde, beträgt rund EUR 30 Mio. Es beinhaltet eine Sägezubringung, eine Entrindungsmaschine, eine Sägelinie mit den dazugehörigen Fördereinheiten für die Nebenprodukte, sowie eine Schnittholz-Sortierlinie. Als Gründe für die Erneuerung der Sägelinie werden die Reduktion der Schnittkosten und die Verbesserung der Wertschöpfung angegeben.

Früher gab es im Sägewerk zwei Sägelinien. Stärkere Stämme wurden auf einer Bandsägelinie eingeschnitten, während das Schwachholz auf einer separaten Spanerlinie gesägt wurde. Aufgrund der neuen Technik können nun alle Stamm-durchmesser auf einer Sägelinie verarbeitet werden. Zudem kann jetzt auch Kiefer geschnitten werden, und die Vielfalt der Schnittbilder deutlich erweitert werden.

Bis heute wurden in den vergangenen 30 Jahren in Vilppula rund 13 Millionen Kubikmeter Schnittholz produziert. Mit der Investition wurde sichergestellt, dass auch in Zukunft jedes Jahr bis zu 450.000 m³ Schnittholz (bei 3-Schicht-Betrieb) jährlich in die ganze Welt geliefert werden können.

 

Hochleistungssägewerk mit modernster Finnischer Technologie

Das Projekt zur Erneuerung des Sägewerkes in Vilppula wurde ausschließlich mit Finnischen Kooperationspartnern umgesetzt, und stellt für diese eine bedeutende Referenz dar, da es sich um eines der größten Einzelprojekte handelt, die je in der Sägeindustrie in Finnland realisiert wurden. Sägezubringung und die Entsorgung wurden von Tähkä Oy geliefert. Der neue Entrinder kam von Valon Kone Oy. Von Veisto Oy kam die HewSaw SL250 3.4. Sägelinie, und Jartek Oy lieferte die Schnittholz-Sortieranlage.

Die neue Anlage verfügt über zwei Entrindungslinien, die beide mit VK Entrindern bestückt sind. Die kleinere VK5000-Combi-3R wurde aus der früheren Schwach-holzlinie übernommen. Neu hingegen ist die VK8000HD-Combi-2R mit dem größten Rahmen von VK. Bevor sie die Entrindungsmaschinen durchlaufen, werden die Stämme wenn notwendig gedreht, so dass Sie immer Zopf voraus ausgerichtet sind. Außerdem werden sie vor dem Entrinder so beschleunigt, dass sie ohne Stammlücke entrindet werden können. So werden maximale Geschwindigkeiten realisiert und Beschädigungen an den Stämmen minimiert.

Beide Entrinder folgen dem VK Combi Konzept für hohe Vorschub-geschwindigkeiten. Sie haben einen Reduzierrotor zur Reduzierung von Wurzel-anläufen im Durchlauf, und Air Seal Entrindungsrotoren mit pneumatischem Messerdruck. Dank des Air Seal Systems kann der Vorschub gestoppt werden, während sich ein Stamm in der Maschine befindet, ohne dass dieser beschädigt wird. In der kleinen Maschine der VK500 Serie beträgt der Durchmesser der Rotoren 44 cm, und in der VK8000 Maschine 56 cm. Bei beiden Entrindungs-maschinen kann der Messerdruck ebenso wie der Vorschubwalzenanpressdruck für jeden Stamm automatisch durchmesserabhängig angepasst werden. Der jeweilige Stammdurchmesser wird dabei über einen Messvorhang am Einlauf der VK Einzug- und Zentriervorrichtung ermittelt.

Die VK8000HD-Combi-2R hat einen modular aufgebauten Maschinerahmen der Serie VK8000HD, den größten im VK Produktspektrum. Ebenso eine Einzug- und Zentriervorrichtung der neuesten Generation, Typ VK72. Die neuen FibreMax Vorschubwalzen mit austauschbaren Inserts bedeuten im Vergleich zu frühe eine deutliche Vereinfachung bei der Wartung. Auch die Stammführung kann damit bei allen Entrindungsbedingungen deutlich verbessert werden, insbesondere auch, da drei unterschiedliche Profiltypen zur Verfügung stehen. Die maximale Entrindungsgeschwindigkeit der Maschine mit einem Entrindungsrotor beträgt 120 m/min.

Wir haben uns für Finnische Entrindungstechnologie für das Vilppula Sägewerksprojekt entschieden, da wir über langjährige gute Erfahrung mit Air Seal Entrindungsmaschinen von Valon Kone in unserer Schwachholzlinie verfügen. Die Maschine lief zuverlässig, und die Möglichkeit, den Druck ferngesteuert einzustellen, ist ein großer Vorteil. Laut Betriebsleiter Jaakko Vierola spielte auch die schnelle Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Serviceleistungen eine Rolle bei der Entscheidung für den Lieferanten aus Finnland.

Das Vilppula Sägewerk ist im Herbst 2013 in den Normalbetrieb gegangen. Die offizielle Eröffnungsveranstaltung fand am 18. November 2013 statt.