modularer Maschinenrahmen

Modularer Maschinenrahmen

Die neuen Maschinenrahmen VK5000 und VK8000

Die starke Steigerung der Vorschubgeschwindigkeiten auf Rundholzplätzen und in Sägelinien hat die Konstruktion von Entrindungsmaschinen in den letzten Jahrzehnten stark geprägt. Daraus resultierte in den 1990er und 2000er Jahren eine Vergrößerung der Maschinenrahmen und damit ein Gewichtsanstieg. Um den Anforderungen der Hochgeschwindigkeitslinien gerecht zu werden, wogen die passenden VK Entrindungsmaschinen bald mehrere zehntausend Kilogramm. Mit steigendem Gewicht wurden jedoch auch das Handling dieser Maschinen, die aus einem Maschinenrahmen bestanden, und dabei insbesondere das Anheben in der Fertigung und bei der Installation zum Problem. Auch der Transport gestaltete sich problematisch – organisatorisch und im Hinblick auf die Kosten.

Modularität bringt Flexibilität

Valon Kone hat sich intensiv mit diesem Problem auseinandergesetzt und einen neuartigen Rahmen für Entrindungsmaschinen entwickelt. Die eigentliche Idee war, den Maschinenrahmen in Einzelteile zu unterteilen, die dann leicht „zu beherrschen“ sind. Diese eigentlich geringfügige Veränderung hat dann aber deutliche Vorteile bei der Fertigung, beim Transport und bei der Installation der Entrindungsmaschinen. Ein aus Modulen aufgebauter Maschinenrahmen ermöglicht es dem Kunden, die Entrindungsmaschine an geänderte Bedürfnisse anzupassen. Durch Anfügen eines oder mehrerer Module ist es beispielsweise einfach, einen zusätzlichen Entrindungsrotor oder einen Reduzierrotor in die Maschine zu integrieren.

Symmetrie vereinfacht die Konstruktion

Aber nur den Maschinenrahmen in Module zu unterteilen, war nicht die endgültige Lösung. Als Resultat der Entwicklungstätigkeit der letzten Jahre hat Valon Kone nun zwei vollkommen neuartige modular aufgebaute Rahmenmodelle dem Markt präsentiert: Die Serie VK5000 und die Serie VK8000. Beide Rahmenmodelle sind im Bezug auf Maße und Komponenten standardisiert. Und auch Anforderungen hinsichtlich der Symmetrie wurden bei der Konstruktion erfolgreich umgesetzt. Die Rahmenmodule können “auf den Kopf gestellt werden”, wenn die Anschlagseite der Entrindungsmachine (links/rechts) geändert werden muss. Alle diese Eigenschaften vereinfachen die Fertigung und reduzieren den Kostenaufwand. Für den Endverbraucher hat der symmetrische Aufbau den Vorteil, dass bei Umsetzung der Fertigungslinie, in die der Entrinder integriert ist, bei der Anlagenplanung keine Rücksicht auf die Anschlagseite genommen werden muss. Natürlich bringen Modularität und Symmetrie auch Vorteile bei der Veräußerung einer Gebrauchtmaschine.

Auswahlmöglichkeiten bei der Ausstattung

Valon Kone fertigt Walzenmodule wahlweise mit zwei oder vier Vorschubwalzen. Da VK Entrindungsmaschinen immer individuell nach Kundenbedarf gefertigt werden, kann die Anzahl der Vorschubwalzen genau und die Holzlänge und –qualität beim Kunden angepasst werden. Gleiches gilt für kritische Komponenten der Kraftübertragung. Hier können die Kunden zwischen der Standard-Variante und der Heavy Duty Ausführung wählen. Die Auswahl wird dabei hauptsächlich von den benötigten Vorschubgeschwindigkeiten beeinflusst. Für hohe Vorschubgeschwindigkeiten wird die Heavy Duty Kategorie immer mit einem aktiven Hydrauliksystem ausgerüstet. Die Auswahl eines einfachen geschlossenen Hydrauliksystems empfiehlt sich für geringere Vorschubgeschwindigkeiten.

 

Alle von Valon Kone gefertigten Entrindungsrotoren können in die neuen Maschinenrahmen der Serie VK5000 und VK8000 integriert werden.

Die VK5000 Rahmenmodule sind für den Einsatz der Hydraulikrotoren 480 und 620 und der Air Seal Rotoren 5044 und 5056 konstruiert.

Die VK8000 Rahmenmodule sind für den Einsatz der Hydraulikrotoren 480, 620 und 820  und der Air Seal Rotoren 5056, 5068 und 5092 konstruiert.

Für nähere Informationen zu den neuen modularen Maschinenrahmen der Serie VK5000 und VK8000 und zu den verschiedenen Ausstattungsvarianten kontaktieren Sie bitte Ihren Valon Kone Vertriebspartner.

>Kontakt